Pandora - Eine neue Welt


 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Hutaro - Klippendorf der Ikranreiter
von Raven Sa Jun 02, 2012 4:30 am

» Silberner Strand
von Tanhí ***xx Fr Jun 01, 2012 11:05 pm

» Tsukaya
von Tanhí ***xx So Mai 20, 2012 7:18 am

» Arafhen
von Litu'torum Do Mai 17, 2012 1:45 am

» Biolabor
von Raven Fr Mai 11, 2012 9:38 pm

» Verwirrung pur
von Raven Sa Mai 05, 2012 9:12 pm

» Suche Freund/in und/oder Jagdgefährte/in
von Raven Sa Mai 05, 2012 5:07 am

» Neyla / Kriegerin
von Neyla Di Apr 24, 2012 5:40 pm

» Kleiner See
von Raven Do Apr 19, 2012 4:27 am

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Mi Aug 06, 2014 1:46 pm
Klick des Tages!
hier abstimmen
Quellenangaben
 
Concept, visuals & plot
© D´leh 
Posts & Characters
© their respective owners 
Avatar © 20th Century Fox 
Film Corporation
 

Teilen | 
 

 Octoshroom (Torukspxam)

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Octoshroom (Torukspxam)   Mo Jan 03, 2011 6:33 am

Allgemeiner Name: Octoshroom

Na'vi Name: Torukspxam (Großer Leonopteryx-Pilz, so benannt nach der enormen Größe des Pizes und seiner Hypen)

Wissenschaftlicher Name: Fungimonium giganteum (Riesenpilz)

Botanische Beschreibung: Riesiger violettfarbener Pilz mit schirmartigem Fruchtkörper; gleicht den Pilzen auf der Erde. Biolumineszent mit hellviolettem Schein. Hochgradig giftig

Höhe: Bis zu 3 Meter

Breite: Schirmdurchmesser ebenfalls

Ökologie: Riesiges unterirdisches Netzwerk von Hypen, die verrottende Materie aus dem Boden aufnehmen. Der Pilz kann fast alle Mineralien und Gifte auf Pandora absorbieren, darunter auch manche radioaktoe Stoffe

Der violette Riesenpilz Octoshroom steht im Höhenwuchs vielen anderen pandoranischen Pflanzen nicht nach. Vermutlich ist sein Gigantismus der geringen Schwerkraft und dichteren Atmosphäre auf Pandora zuzuschreiben; manche Botaniker halten dies jedoch für eine Folge der unterirdischen radioaktiven Strahlung von Uranoxiden und Xenon-Isotopen.
Der größte Teil des Pilzes lebt im Untergrund als weit ausgebreitetes Netz von Hyphen (Myzel). Manche Hyphen dringen in Pflanzenwurzeln ein und absorbieren Kohlenhydrate, liefern aber im Austausch mineralische Nährstoffe. Das Myzel kann nahezu jede Substanz im Boden absorbieren, darunter Ammoniak, Methan, Chlor, verschiedene Arten von Nitrogen und Xenon. Genauere Untersuchungen zeigten, dass der Pilz ionisierende Strahlung als Energiequelle für sein Wachstum nutzt. Auf der Erde wurde 1986 nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl eine ähnliche Pilzart entdeckt, deren Bedeutung aber erst anerkannt wurde, als man auf Pandora den Riesenpilz entdeckte und untersuchte.
Sporen des Octoshroom keimen und bilden neue Hyphen, wo immer sie landen. Sie könnten per Raumschiff durchaus den Weg zur Erde gefunden haben, obwohl man bislang noch kein Exemplar entdeckt hat. Derzeit wird die Verwendung des Pilzes in der Pharmaindustrie und für Schadstoffbeseitigung getestet.


Quellen:
Text: James Camerons AVATAR Survival Guide
Nach oben Nach unten
 
Octoshroom (Torukspxam)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pandora - Eine neue Welt :: Rollenspiel :: RPG-Bibliothek :: Flora-
Gehe zu: