Pandora - Eine neue Welt


 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Hutaro - Klippendorf der Ikranreiter
von Raven Sa Jun 02, 2012 4:30 am

» Silberner Strand
von Tanhí ***xx Fr Jun 01, 2012 11:05 pm

» Tsukaya
von Tanhí ***xx So Mai 20, 2012 7:18 am

» Arafhen
von Litu'torum Do Mai 17, 2012 1:45 am

» Biolabor
von Raven Fr Mai 11, 2012 9:38 pm

» Verwirrung pur
von Raven Sa Mai 05, 2012 9:12 pm

» Suche Freund/in und/oder Jagdgefährte/in
von Raven Sa Mai 05, 2012 5:07 am

» Neyla / Kriegerin
von Neyla Di Apr 24, 2012 5:40 pm

» Kleiner See
von Raven Do Apr 19, 2012 4:27 am

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Mi Aug 06, 2014 1:46 pm
Klick des Tages!
hier abstimmen
Quellenangaben
 
Concept, visuals & plot
© D´leh 
Posts & Characters
© their respective owners 
Avatar © 20th Century Fox 
Film Corporation
 

Teilen | 
 

 Bovistenbaum

Nach unten 
AutorNachricht
D'leh
Team
avatar

Anzahl der Beiträge : 305
Alter : 35
Anmeldedatum : 18.11.10
Ort : Sauerland NRW

Charakter
Name:: D'leh
Clan:: Napay
Rang:: Krieger

BeitragThema: Bovistenbaum   Sa Dez 04, 2010 7:56 am



Der Bovistenbaum (Na'vi: Rumut; lat.: Obesus rotundus; engl.: Puffball tree; dt.: Ballbaum) ist ein hoher Baum mit kugelförmigen Gebilden, die an den Enden von Zweigen wachsen.
Gestalt und Lebensweise
Der Bovistenbaum gehört zu den wichtigsten Spezies Pandoras. Er ist von immenser Bedeutung für die Erhaltung stabiler Umweltbedingungen. Die kugelförmigen Bälle, die sich auf den Kronen der Bäume und an den Enden der Äste finden, wirken wie Schwämme und absorbieren das giftige Chlorgas der Atmosphäre, um es zur Samenverbreitung zu nutzen. Außerdem absorbiert der Bovistenbaum Natrium aus dem Boden. Der größte Teil wird extrudiert und kristallisiert dann an der Blattoberfläche. Ab einer bestimmten Größe der Kugeln kommt es gelegentlich zu Explosionen, wenn die Konzentrationen des Kohlenwasserstoffgases und des Natriumhydroxid in ihrem Innern zu hoch werden. Auf Zellebene übernimmt die Vakuole der Pflanze ähnliche Aufgaben: Sie sondert die Abfallstoffe der Pflanze soweit weitere Moleküle, wie beispielsweise Pigmente und Mineralien, ab. Zwar handelt es sich nicht um einen Baum, der als allzu gefährlich eingestuft werden kann, doch die Na’vi halten sich trotzdem von seinen Gasbällen fern, da sie unerwartet explodieren können.
Bedeutung für die Na'vi
Die Na´vi ernten die Blätter und nutzen das Salz als Nahrungs- und als Futtermittel. Auch die Menschen entdeckten diese wichtige Funktion des Bovistenbaumes und sandten Proben zur Erde, um herauszufinden, ob er in Gebieten, in denen die Böden nicht mehr nutzbar und über salzen sind, von Nutzen sein könnte. Diesbezügliche Forschungsprojekte stehen noch am Anfang.


Zuletzt von D'leh am Sa Dez 04, 2010 10:18 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://avatarrpg.forumieren.com
D'leh
Team
avatar

Anzahl der Beiträge : 305
Alter : 35
Anmeldedatum : 18.11.10
Ort : Sauerland NRW

Charakter
Name:: D'leh
Clan:: Napay
Rang:: Krieger

BeitragThema: Chillaphant   Sa Dez 04, 2010 7:57 am

Der Chillaphant (Na'vi: Kxaylte) ist eine krautige Pflanze auf Pandora.
Gestalt und Lebensweise
Der Chillaphant wächst als Rosette oder als Büschel länglicher, sukkulenter Blätter mit scharfen Kanten und spitzen Enden. Aus der Mitte jeder Rosette wachsen zwei Blätter, deren Form sich stark von den anderen unterscheidet: Sie sind sehr lang, röhrenförmig und können sich mithilfe spezieller Zellen drehen und winden. Diese Zellen sind in der Lage,schnell Wasser aufzunehmen und wieder abzugeben. Dadurch verändern sie ihre Größe um ein Mehrfaches und erzeugen so die schnellen Bewegungen des Blattes.
Der Chillaphant ist magnetonastisch, er kann also Magnetfelder wahrnehmen und sich danach ausrichten. Die röhrenförmigen Blätter richten sich dann auf die Quelle des Magnetfeldes aus und lösen manchmal Schussmechanismen der scharfen Spitzen aus. Die Botaniker nehmen an, dass dies der Abwehr dient, doch die exakte Zweckbestimmung des Mechanismus ist noch unbekannt. Insbesondere Minenarbeiter sind durch ihn gefährdet. Mehrere Arbeiter sind bereits getroffen, aber nicht ernsthaft verletzt worden.
Normalerweise wächst der Chillaphant auf dem Boden wie andere Pflanzen auch, doch er kann sich in auch in anderen Umgebungen behaupten. Oft findet man ihn auf anderen Pflanzen, manchmal hoch oben in Baumkronen, wo er die nötige Feuchtigkeit aus Nebel, Tau und Regen bezieht, deren Wasser sich in der Rosette sammelt. Bei Gefahr greift der Chillaphant an, indem er Gegner in Reichweite mit heftigen Schlägen seiner langen Ranken attackiert und vertreibt.
Nach oben Nach unten
http://avatarrpg.forumieren.com
 
Bovistenbaum
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pandora - Eine neue Welt :: Rollenspiel :: RPG-Bibliothek :: Flora-
Gehe zu: